Ansicht St. Ruprecht

Frühlingserwachen in Etzersdorf

Frühlingsknotenblumen

Es ist endlich soweit, nach diesem langen Winter freuen wir uns alle - ein Blütenmeer in St. Ruprecht an der Raab, genauer gesagt im Mühlwald bei Etzersdorf (an der L361) stimmt auf den Frühling ein! Auch dieses Jahr gibt es dieses Naturschauspiel der besonderen Art zu bestaunen. Tausende Frühlingsknotenblumen blühen und sind in den nächsten Wochen in voller Pracht.

Jedes Jahr ab zirka Anfang/Mitte März bietet sich in St. Ruprecht an der Raab - genauer gesagt im Mühlwald bei Etzersdorf (an der L361) – ein einzigartiges Naturphänomen: Auf einer Fläche von zirka 3,5 Hektar sind tausende Frühlingsknotenblumen zu bewundern und es ist das größte Vorkommen dieser Blume in der Steiermark!


Der feuchte und besonders nährstoffreiche Boden, im Mühlwald, welcher aufgrund der Bezeichnung „Großes Schneeglöckerl“ für die Frühlingsknotenblume, auch „Schneeglöckerlplatz“ genannt wird, unter den bachbegleitenden Eschen-, Ahorn- und Erlenwäldern ist ein besonderer Lebensraum und bietet mittlerweile einen selten gewordenen Lebensraum für eine charakteristische Flora und Fauna. An verschiedenen Zufahrtsstraßen sind die Einstiegsstellen zum Frühlingsknotenblumenplatz mit Hinweistafeln gekennzeichnet. Entlang der Wegstrecke sind 3 Informationstafeln vorhanden, die den Naturliebhabern wissenswertes über die Frühlingsknotenblumen im Mühlwald vermitteln. Durch die gut gekennzeichneten Rundwanderwege, wird eine Trittbelastung für den Erhalt des Lebensraumes der Frühlingsknotenblumen zum Großteil vermieden. Das Gebiet, das zu allen Jahreszeiten durch seine Schönheit die Menschen besticht, erlangt eine besondere Bedeutung für die Erholung der Menschen. Der Naturlehrpfad wird von der Berg- und Naturwacht, Ortseinsatzstelle Weiz in Zusammenarbeit mit der Marktgemeinde St. Ruprecht an der Raab betreut und erhalten. Den Waldbesitzern und den Berg- und Naturwächtern ist es ein besonderes Anliegen, dass die beschilderte Wegstrecke nicht verlassen und kein Müll hinterlassen wird. Das Ausgraben der Pflanzen ist verboten. Nach dem Abblühen der Frühlingsknotenblumen kehrt wieder Ruhe für die Menschen sowie Tier-und Pflanzenwelt im Mühlwald ein.

Nähere Informationen über die verschiedenen Einstiegsmöglichkeiten, sowie über die kulinarischen Köstlichkeiten nach einer ausgiebigen Besichtigung der Frühlingsknotenblumen erhalten Sie beim:

  • Infozentrum Gutenberg-Raabklamm; Steiermärkische Berg- und Naturwacht Ortseinsatzstelle Weiz
    8160 Gutenberg-Stenzengreith; raabklamm@aon.at; Tel.: + 43 664 73957280
  • Marktgemeinde St. Ruprecht an der Raab; gemeinde@st.ruprecht.at; Tel.: +43 3178 2218
  • Tourismusverband St. Ruprecht an der Raab; info@tourismus-ruprecht.at; Tel.: +43 664 2353414 Mehr Informationen unter http://www.tourismus-weiz.at/de/st-ruprecht/ausflug-entdecken/fruehlingsboten

 

Fotonachweis © Archiv Infozentrum Gutenberg-Raabklamm

Zurück

Einen Kommentar schreiben