Ansicht St. Ruprecht

Gemeindeförderungen

UPDATE für 2024:

Mit dem Jahr 2024 ändern sich einige Förderungen der Gemeinde. Die dazugehörenden Informationen, Bedingungen und Anträge werden gerade vorbereitet und Anfang 2024 online gestellt. Allgemein gilt: Förderungen gelten nur für neu angeschaffte Anlagen und Güter, keine Gebrauchtware. Rechnungen müssen von einem Unternehmen mit Sitz in Österreich ausgestellt werden. Auf die Gewährung der Förderungen besteht kein Rechtsanspruch.

Nachfolgend eine grobe Übersicht der Änderungen:

Photovoltaik:
Die Förderung wird ab 1.1.2024 für alle Anlagen, für die keine Mehrwertsteuer zu entrichten ist, gestrichen. 

Stationäre Stromspeicher:
Förderungshöhe wie bisher € 750,00, max. 10% der Kosten. Mindestgröße 4kWh, Ersatzstromfähigkeit

Sanierung (für Bestandsgebäude):
Außenwand, Oberste Geschoßdecke, Unterste Geschoßdecke sowie Fenster und Türen werden gefördert. Details folgen.

Mobilität:
KEINE Förderung von Elektrofahrzeugen (auch keine E-Bikes), Klimaticketförderung wie bisher, Topticket wie bisher, das Klimaleihticket kann nur mehr maximal 12 mal pro Jahr reserviert werden.

NEU: Regenwasserförderung:
Gartenbewässerung und Brauchwassernutzung. Details folgen.

NEU: Entsiegelung:
Entsiegelung von Einfahrten und Parkplätzen im Ausmaß von mind. 50 m². Details folgen.

Heizungstausch:
Wärmepumpen, Hackschnitzel-, Pellets- und Scheitholzgebläsekessel werden nur im Rahmen von "Raus aus Öl und Gas" gefördert. Dasselbe gilt auch für den Nahwärmeanschluss. Bundes- und Landesförderungen sind verpflichtend nachzuweisen. Die Förderungshöhe beträgt € 500,00 (max. 10% der Kosten).

Solarthermie:
Solaranlagen für Warmwassererzeugung werden mit € 35.00/m² Aperturfläche, Solaranlagen mit Warmwasser und Heizungsunterstützung mit € 75,00/m² gefördert.

-------------

Nachfolgend finden Sie eine Übersicht über die Förderungen der Marktgemeinde St. Ruprecht/R (bitte obige Änderungen beachten!):

Sie haben noch Fragen?

Kontakt aufnehmen